Von:
Ellen Ueberschär

e-lebendig.de

Vielen jungen Menschen war die Losung des Evangelischen Kirchentages in Köln 2007 egal: „Lebendig und kräftig und schärfer“. Sie wollen nur wissen, wo und wann die Wise Guys auftreten. Die haben ja ein Lied dazu geschrieben. In dem Lied geht es sehr viel um das Lebendige: „So gut gelaunt und engagiert wie nie: Zusammen erleben, was das Leben ist – lebendig und kräftig und schärfer“.

Die Wise Guys – die „klugen Jungs“ – muntern auf, im Alltag stärker Farbe zu bekennen: „Lasst uns dem Alltag, der so nichtig ist, entgegensetzen, was uns wichtig ist“. Ein bisschen Mut zum Widerstand gegen den Trott, ein bisschen Pop, um sich von den anderen abzuheben: „Zu oft verführt, sich nur der Mehrheit anzupassen“. Kann man aus einem Bibeltext so lockeren Pop machen? Ja, man kann. Wenn man nicht aus dem Auge verliert, was das geheimnisvolle Zentrum der drei Eigenschaftswörter ist.

„Das Wort Gottes kommt in dem Lied nicht vor“, sagt Dani, Bandmitglied und Autor des Textes. Macht nichts, Hauptsache, die Aussage stimmt. Um die herauszubekommen, müssen wir doch ein bisschen tiefer einsteigen: „Das Wort Gottes ist lebendig und kräftig und schärfer als ein zweischneidiges Schwert.“

Das Schwert ist in der Bibel eine Waffe Gottes, nicht der Menschen. Wer es in die Hand nimmt, sollte wissen, was er tut. Denn es dringt tief in das menschliche Herz ein. Es richtet Menschen nicht im Sinne einer Hinrichtung, sondern im Sinne einer Richtungsangabe.

Die Richtung für ein ganzes Leben ist im Wort Gottes verborgen. Glauben dringt in das Herz und von dort in das Leben, breitet sich aus, ist der Funken, der überspringt. Im Alltag sind die Menschen, denen das Wort Gottes die Lebensrichtung angibt, meistens gut gelaunt und oft sehr engagiert. Manchmal sind sie daran zu erkennen, dass sie sich von der Masse abheben.

Moment mal – das ist doch der Liedtext. Ja, genau und deshalb stimmt die Aussage bei den Wise Guys, auch wenn das Wort vom Wort Gottes nicht drin vorkommt.